sommerakademie für streicher und pianisten
7. - 12. juli 2oo3 in oberhofen

zum erstenmal konnte dank der initiative des tiroler musikschulwerks zur streicherförderung eine sommerakademie für streicher und pianisten in oberhofen stattfinden, an der zahlreiche teilnehmer v.a. aus tirol, sowie niederösterreich, oberösterreich, vorarlberg und wien teilnahmen. mit lui chan, dem 1. konzertmeister des brucknerorchesters linz, michael tomasi, dem solocellisten des tiroler symphonieorchesters innsbruck und mag. anna rohregger, einer bekannten tiroler pianistin, konnten namhafte dozenten für den kurs gewonnen werden. die schüler aus dem tiroler musikschulwerk, dem tiroler landeskonservatorium und zahlreichen anderen musiklehranstalten österreichs wurden täglich im einzelstunden unterrichtet, wobei jeder jedoch die möglichkeit hatte, den instrumentalstunden der anderen kursteilnehmer als passiver hörer beizuwohnen. darüberhinaus bestand die möglichkeit, zusätzlich kammermusik zu spielen, da erprobte kammermusikliteratur ausreichend vorhanden war und so während der sommerakademie neue ensembles gegründet werden konnten. mit barbara müller wurde eine routinierte korrepetitorin engagiert, die die kursteilnehmer souverän am klavier begleitete. am mittwoch nachmittag wurde für den gesamten kurs und die dozenten ein ausflug auf die oberhofer alm mit „brettljause“ organisiert.
herzstücke der sommerakademie waren jedoch die beiden konzerte am freitag, den 11. juli und samstag, den 12. juli 2003 in oberhofen. das dozentenkonzert am freitag wurde zusammen mit einer lesung in der pfarrkirche oberhofen organisiert. am programm standen verschiedene barocke quartettwerke und eine virtuose passacaglia von händel, bei der lui chan und michael tomasi virtuos ihr können präsentierten. am nächsten tag durften sich die dozenten zurücklehnen, denn die schüler gestalteten das abschlusskonzert der sommerakademie im mehrzwecksaal der gemeinde. das programm reichte von bach bis paganini und man staunte nicht schlecht über die tollen leistungen der jungen kursteilnehmer. mit dem „echo“ von joseph haydn wurde dem publikum am schluss des konzerts ein rätsel aufgegeben, das unter kräftigem applaus schließlich gelöst werden konnte. das stück wurde für zwei streichtrios geschrieben, die in zwei von einander getrennten räumen gespielt wurden.
an dieser stelle gebührt noch allen sponsoren ein großes dankeschön, ohne deren beiträge die veranstaltung nicht so erfolgreich hätte sein können. speziell steinway & sons sei nochmals für die wunderbare breitschaft gedankt, dass bei den diesjährigen streicherprojekten „1. tiroler orchestertag“ und „sommerakademie land.kultur“ flügel von boston und der berühmte rubinstein-flügel von steinway zur verfügung gestellt wurden. zahlreiche sponsoren wie der kulturabteilung des landes tirol, der raiffeisen bank telfs & umgebung, der gemeinde oberhofen, der firma DNT war es zu verdanken, dass einige stipendien an förderungswürdige studenten der sommerakademie zu vergeben waren. für wunderbaren blumenschmuck und tirol milch-produkte war ebenfalls gesorgt. helmut schmid, dem fachlichen leiter des tiroler musikschulwerks, darf nochmals herzlich für seinen einsatz für die umsetzung der streicherinitiative in tirol gedankt werden.

mag. sonja kirchmair, organisatorin

-
 
 

wresch 2oo4