tiroler landesjugendorchester 2oo7
     
     
     


preisträgerkonzert im großen saal des klosters einsiedeln

gleich zu beginn des vierten konzertes in der reihe "musik im kloster einsiedeln" zeigte das tiroler landesjugendorchester,
dass elan und perfektion das differenzierte spiel bestimmen. schwungvoll und stilistisch sicher wurde unter der leitung von
lui chan die mailänder sinfonie von wolfgang amadeus mozart musiziert. im anschließenden konzert für oboe, violine und
orchester von johann sebastian bach in c-moll brillierten dann die beiden starsolisten pierre cochand und ralph schäppi mit
aparten klangfarben, technischer brillanz und höchster musikalität. der erste satz war erfüllt von blühender frische, gefolgt
von einem ergreifenden adagio, in dem die beiden solisten mit wunderschönem ton begeisterten. als abschluss erklang das
elektrisierende allegro.
im zweiten teil des konzertabends präsentierte sich dann der künstlerische leiter lui chan auch als humorvoller und musikalisch überragender stehgeiger in den walzern und polkas von josef strauss, johann strauss vater und johan strauss sohn. mit dem
kusswalzer als höhepunkt riss er das publikum zu großem applaus hin. beeindruckend war die musikalische und technische
leistung des gesamten orchesters, angeführt von den versierten ersten violinen.
das begeisterte publikum erklatschte sich als zugabe den "jugendfeuergalopp".
bereits zum 18. mal wurde damit der konzertzyklus im kloster einsiedeln mit großem erfolg beendet.